• Termine

    Aug
    22
    Do
    19:00 Ausbildung @ Gerätehaus
    Ausbildung @ Gerätehaus
    Aug 22 um 19:00 – 21:00
    Dienstplan 2017
    Sep
    5
    Do
    19:00 Ausbildung @ Gerätehaus
    Ausbildung @ Gerätehaus
    Sep 5 um 19:00 – 21:00
    Dienstplan 2017
  • Anmeldung für unseren Newsletter

    Liste(n) auswählen:

  • Bildergalerie

Inselpokal, 24.09.2005, Reif für die Insel !!!

17.08.06 (Wettkampf)

Wie in jedem Jahr zog es uns auch 2005 auf die Insel Poel zum Pokallauf um den Inselpokal.
Es sollte wie immer unser Saisonabschluss werden und somit auch unser letzter Auftritt auf der Wettkampfbühne in diesem Jahr.

aufstellalt

 

 

1. Sommer, M.
2. Kropp, M.
3. Koch, D.
4. Eberlei, M.
5. Hildebrandt, H.
6. Plock, Ch.
7. Hildebrandt, K.

Pumpe: DDR TS8

 


Mittlerweile hat sich auch in anderen Teilen Thüringens herumgesprochen welch Fest dieser Wettkampf ist. Waren wir in den letzten Jahren noch die einzige Mannschaft aus dem Grünen Herzen Deutschlands traten in diesem Jahr vier weitere Mannschaften diesen langen weg an. Getrost kann man diesen Wettkampf ein „Feuerwehrmekka“ nennen, denn in diesem Jahr wurde beim Inselpokal auch ein neuerer Teilnehmerrekord aufgestellt, mit 104 Mannschaften überschritt man zum ersten Mal die Einhundert er Marke. 10 Jugend-, 16 Frauen-, 78 Männerteams kämpften um den jeweiligen Pokal ihrer Klasse.
Um diesem immensen Ansturm an Mannschaften gerecht zu werden wurde auf vier Bahnen und einer zusätzlichen Jugendbahn gestartet.

Im ersten Durchgang setzte der Titelverteidiger Hohen Vielchen die Bestmarke von 25,09Sek., dahinter reihten sich die Gastgeber aus Stove mit 25,2Sek. und wir mit 25,64Sek. ein.
In unserem Lauf ging es wieder einmal nicht ohne Probleme. Ein C-Schlauch hing unter einem B und konnte nur mit mühe befreit werden. Somit bekamen wir das Wasser nicht in der erhofften Zeit nach vorn.
Großwelsbach wurde im ersten Durchgang disqualifiziert weil deren B-Schläuche zu kurz waren. Förtha setzte sich mit 26,38 Sek. auf Rang 5 und Isserheiligen 29,71 auf den 21.Platz.
Um die schnellen Zeiten zu erklären, auf der Ostseeinsel wird nicht auf Zieleinrichtungen sondern auf Dosen gezielt was natürlich erheblich schneller erledigt wird.
Im zweiten Durchgang sollte sich dann das übliche Schicksal dieses Jahres wiederholen. Nachdem bis zu unserem Lauf alles beim Alten blieb, wollten wir uns im zweiten Lauf noch einmal verbessern, doch dies ging einmal mehr nach hinten los. Ein Kamerad, dessen Namen wir natürlich nicht verraten, – weil Michael weis wer gemeint ist – hat einfach mal seinen Schlauch nicht mitgenommen. Eines der Strahlrohre kam daher nicht bis ganz nach vorn und wir kamen nur auf eine Zeit von 26,74Sek. Zu guter letzt schob sich dann noch Rübeland 2, dass auf der Nachbarbahn startete, mit 25,1Sek an uns vorbei und es blieb uns nur der undankbare Vierte. Der Rest der Thüringer Teams erreicht folgende Platzierungen:
• Förtha 6.Platz, 25,74Sek.
• Großwelsbach 8.Platz, 26,56Sek.
• Tröchtelborn 10.Platz, 26,64Sek.
• Isserheiligen 16.Platz, 27,92Sek.
Somit blieben wir im inoffiziellen Thüringenwettkampf der Sieger. Und das, zusammen mit einem 4.Platz bei solch einem großen Teilnehmerfeld reichte uns eigentlich zum feiern.
Wie jedes Jahr gab es zu später Stunde eine Abendveranstaltung mit Musik und Gesang. Bis in die Frühen Morgenstunden verabschiedeten wir uns von der wohl schlechteste Saison seit der Neugründung der Mannschaft 1994.Nun wollen wir uns auch von den Treuen Lesern verabschieden und hoffen, dass Ihr euch auch im nächsten Jahr auf unserer Seite über die Wettkampfergebnisse informiert. Natürlich wollen wir allen danken die uns in diesem Jahr unterstützten und hoffen auf ein erfolgreicheres 2006. Bis dahin ein dreifach „Gut Schlauch“,
die Kameraden der Wettkampfmannschaft Frienstedt.

Kommentare sind geschlossen.